Lernen Sie Fliegen!!!

  Attraktive Konditionen mit unserem
  Einsteigerpaket
 
hier informieren!

  hot icon hot icon hot icon

Formalitäten


Um in Deutschland eine Ausbildung zum Piloten beginnen zu können müssen Sie ein bestimmtes Alter haben, über eine normale Gesundheit verfügen, sollten nicht schwer vorbestraft sein und möglichst nicht durch wiederholte, signifikante Verkehrsdelikte aufgefallen sein. Im Prinzip also das gleiche wie beim Erwerb einer Fahrerlaubnis für Kraftfahrzeuge auch. Im Einzelnen müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein:

  • Mindestalter 16 Jahre.

    Sie müssen zu Beginn der Ausbildung mindestens 16 Jahre alt sein. Der Erwerb der Lizenz kann frühestens mit 17 Jahren erfolgen.



  • Sofortmaßnahmen am Unfallort

    Teilnahme an einem Kurs über Sofortmaßnahmen am Unfallort oder Erste Hilfe. Es muss eine entsprechende Bescheinigung vorhanden sein. Es spielt keine Rolle wie alt diese Bescheinigung ist. Entsprechende Kurse führt beispielsweise das Rote Kreuz durch. Ein Führerschein (für den Sie ja auch mal eine solche Bescheinigung benötigt hatten) reicht auch aus.



  • Fliegerärztliches Tauglichkeitszeugnis

    Sie benötigen ein Tauglichkeitszeugnis für Privatpiloten (Klasse 2 nach JAR-FCL3). Dieses Tauglichkeitszeugnis bekommen Sie nach einer Untersuchung bei einem Fliegerarzt. Die Untersuchung entspricht im Wesentlichen einem normalen Check-Up. Wenn Sie über eine einigermaßen normale Gesundheit und normales Sehvermögen verfügen (Brille ist in den allermeisten Fällen kein Hindernis), sind hier keinerlei Probleme zu erwarten. Die Untersuchung muss bis zum 30. Lebensjahr alle 5 Jahre, bis zum 50. Lebensjahr alle 2 Jahre und danach jedes Jahr wiederholt werden. Eine Liste mit Fliegerärzten im Raum Nordbayern, die diese Untersuchung durchführen finden Sie hier. Wir können Ihnen natürlich auch gerne einen Fliegerarzt empfehlen.



  • Auszug aus der Mehrfachtäter-Punkte-Datei Flensburg

    Das berühmte "Punktekonto". Sie bekommen den benötigten Auszug kostenfrei beim KBA in Flensburg. Das entsprechende Formular finden Sie hier.



  • Zuverlässigkeitsüberprüfung nach dem Luftsicherheitsgesetz

    Das ist der neueste Coup unserer Bürokratie gegen den nationalen und internationalen Terrorismus. Hiermit soll sichergestellt werden, dass niemand der potentielle Anschläge auf die Sicherheit der Luftverkehrs im Schilde führt oder ihr sonst wie gefährlich werden kann in den Genuss einer Pilotenlizenz kommt. Dazu müssen Sie ein entsprechendes Formular ausfüllen, in dem Sie die Überprüfung Ihrer Zuverlässigkeit beantragen. Die Überprüfung erfolgt dann durch das Luftamt Nordbayern, das zu diesem Zweck bei allen möglichen Behörden anfragt ob etwas in der o.g. Art gegen Sie vorliegt. Solange Sie Ihre letzten Ferien nicht in einschlägigen Camps in Pakistan verbracht haben eine – wenn auch sehr lästige – Formalität. Der Antrag ist direkt beim Luftamt Nordbayern zu stellen. Mit diesem Formular.